0%

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner des SAMS Awards 2019:

Overall SAM Project 

  1. Rhenus Assets & Services GmbH
  2. Volkswagen AG
  3. Hannover Rück SE

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner des SAMS Awards 2019:

Single Solution / Specific Issue:

  1. Continental AG
  2. Panalpina Management Ltd.
  3. Comet Group

SAMS Award 2019

Auf der SAMS 2019 wird we.CONECT bereits zum 7. Mal den SAMS Award für besonders herausragende Leistungen in der unternehmensweiten Umsetzung von Software Asset & Lizenz Management Strategien verleihen. Zwei Kategorien stehen Ihnen zur Auswahl:

  1. Overall SAM Project
  2. Single Solution / Specific Issue
  • Award
  • Rückblick
  • Charity
  • Teilnahmebedingungen

Sie wollen sich bewerben?

Sie möchten Ihr SAM Projekt in einer feierlichen Zeremonie mehr als 400+ SAM & IT Procurement Experten vorstellen? Dann bewerben Sie sich für den SAMS Award 2020! Bitte beachten Sie: Lösungsanbieter und Consultants dürfen sich nicht für den Award bewerben – gerne aber ihre Kunden!

Auch 2020 können Sie sich wieder in 2 Kategorien bewerben:

1. Overall SAM Project

Die Kategorie “Overall SAM Project” ist für übergreifende SAM Projekte.  Sie haben..

…ein neues SAM Projekt auf die Beine gestellt?
…Prozesse global neu gestaltet oder definiert?
…SAM komplett neu eingeführt?

2. Single Solution/Specific Issue

Die Kategorie “Single Solution & Specific Issue” ist für SAM Projekte, die eine Erweiterung eines bereits bestehenden SAM Projektes oder eine besondere Teillösung darstellen. Sie haben..

…ein extra Modul für einen Vendor neu umgesetzt?
…mit Blick auf einzelne Business Probleme innovative Lösungen gefunden?
…Ihr seit Jahren bestehendes SAM Programm um wichtige Funktionen erweitert?

Dann bewerben Sie sich für die “Overall SAM Project” Kategorie!

Dann bewerben Sie sich für die “Single Solution/Specific Issue” Kategorie!

Die SAMS Award Jury

Unsere unabhängige Expertenjury wird die eingereichten Bewerbungen nach folgenden Kriterien beurteilen:

  • Signifikante Reduzierung von Softwarekosten
  • Durchsetzung und Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien
  • Vermeidung von Über- und Unterlizensierung
  • Verringerung der Gemeinkosten
  • Erfolgreiche Implementierung von Reporting-Lösungen
  • Unternehmensweite Koordination von Softwarebeschaffungsprozessen
  • Verwaltung von Server-Lizenzen
  • Innovation
  • Nachhaltigkeit

Rückblick SAMS Award 2019

Rückblick SAMS Award 2018

Ihre Kontaktperson bei Fragen zum Award:

Marketing Manager SAMS Event Series
+49 (0)30 52 10 70 3 – 250
simon.teichmann@we-conect.com

Hall of Fame 2019

Anlässlich der 8. SAMS 2019 verlieh we.CONECT zum sechsten Mal den begehrten SAMS Award. Eine Expertenjury evaluierte alle eingegangenen Bewerbungen, das Publikum entschied im Live Voting über die finale Platzierung!

Die Gewinner der Kategorie Overall SAM Project sind:

Platz 1 ging an: Rhenus

In der Kategorie „Overall SAM Projekt“ hat das Projekt „SAM 4.0 @Rhenus” den ersten Platz belegt. Rhenus beschreibt das Projekt wie folgt: SAM 4.0 war der Startpunkt für ein umfangreiches Transformationsprojekt zur Umstellung auf eine Userbasierte Lizenzierung und der Einführung von Cloud Subscriptions. Zur Zielerreichung wurde ein zentralisiertes Asset und Identity Management eingeführt, Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität umgesetzt, sowie die Nutzung des SAM Tool wesentlich optimiert und dadurch vereinfacht. Das Ergebnis ist eine erhöhte Compliance und Audit Protection, vereinfachte und schnellere Beschaffungsprozesse und eine Optimierung der Softwareausgaben.

Platz 2 ging an: Volkswagen

Beim zweitplatzierten Projekt “Volkswagen nextSAM” ging es um die Etablierung einer zentralen, konzernübergreifenden Dienstleistungsgesellschaft für Software Asset Management. In diesem Rahmen wurde zunächst erfolgreich ein SAM Governance Modell entwickelt und ein Einführungs- und Betriebsmodell auf Basis des House of SAM geschaffen. Im weiteren Programmverlauf wurden die Kernmarken mit dem nun konzernweit standardisierten SAM Tool versorgt und die Datenaufnahme der wichtigsten Softwarehersteller nach einer einheitlichen Methodik durchgeführt. Abschließend erfolgte der Beginn des Rollout und Onboardings kleinerer Konzerngesellschaften und die Übergabe der Betirebsprozesse in die operative Verantwortung der lokalen SAM Einheiten.

Platz 3 ging an: Hannover Rück

Über den dritten Platz freut sich die Hannover Rück. Bei Ihrem Projekt ging es um die Etablierung eines globalen Lizenz Managements in der Hannover Rück Gruppe mit dem Fokus sich in die bestehende IT-Landschaft zu integrieren und stets das Ziel zu verfolgen, die Anwender schnellstmöglich unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und der Compliance arbeitsfähig zu machen.

Die Gewinner der Kategorie Single Solution/Specific Issue sind:

Platz 1 ging an: Continental

Das Projekt “License Management in a Box” von Continental gewann den ersten Platz. In dem konzentrierten Projekt wurde die Migration von einem auslaufenden Asset-Management-Tool zu einem neuen License-Management-Tool realisiert. Besondere Features waren die Erstellung von standort-spezifischen Dashboards für das Lizenzmanagement und die Einbindung in die zentralisierten Prozesse.

Platz 2 ging an: Panalpina

Den zweiten Platz sicherte sich die Firma Panalpina mit dem “SAP Lizenzoptimierung” – Projekt:  Das Projekt „ SAP Lizenzoptimierung“ ist eine globale Initiative um die Lizenz- und Vertragssituation mit SAP auf eine zukunftsfähige Basis zu bringen. Die Umsetzung des Projekts wurde in mehreren Schritten zu einem strategischen SAP Lizenzmanagement durchgeführt: Erstellen des Vertrags- und Lizenzinventars, Vermessung der Lizenznutzung mit Hilfe von Snow Optimizer for SAP, Neuverhandlung der SAP Verträge, Fortlaufende Überwachung und Optimierung der Lizenznutzung. Das Projekt wurde innerhalb des definierten Zeitrahmens und Budgets erfolgreich abgeschlossen und brachte die gewünschten Ergebnisse in Bezug auf signifikante Kostenersparnis, Automatisierung, Transparenz und Lizenz-Compliance.

Platz 3 ging an: Comet Group

Auf den dritten Platz geschafft hat es die Comet Group mit dem Projekt “Jenson”. Das SAM Tool der Comet Group wurde ohne Vorwarnung kurz vor dem Start der Lizenzverhandlungen mit einem grossen SW Lieferanten aufgekündigt. In 3 Monaten musste ein neues SAM Tool Unternehmensweit ausgerollt werden. Die anstehenden Verhandlungen mit dem SW Lieferanten konnten erfolgreich durchgeführt werden, die Lizenzbilanz wurde ratifiziert und als Basis vollumfänglich akzeptiert.

Hall of Fame 2018

Anlässlich der 7. SAMS 2018 verlieh we.CONECT zum sechsten Mal den begehrten SAMS Award. Eine Expertenjury evaluierte alle eingegangenen Bewerbungen, das Publikum entschied im Live Voting über die finale Platzierung!

Die Gewinner der Kategorie Gesamtprojekt/Strategie sind:

Platz 1 ging an: OMV Aktiengesellschaft

In der Kategorie „Gesamtprojekt / Strategie“ hat das Projekt „SAM@OMV“ von der OMV Aktiengesellschaft den ersten Platz belegt. Hauptziel des Projektes war die permanente Transparenz der Lizenzeinkäufe sowie eine Optimierung der SAM Prozesse.

Platz 2 ging an: Novartis Pharma AG

Im Mittelpunkt des zweitplatzierten Projektes „Top 100 Cost Reduction Initiative“ von Novartis Pharma AG stand die Verringerung der Kosten.

Platz 3 ging an: Uni Wien

Über den dritten Platz konnte sich die Uni Wien mit dem Projekt „Innovatives IT Management – SAM an der Universität Wien“ rund um Wahrung von Compliance, Transparenz und Auditsicherheit freuen.

Die Gewinner der Kategorie Tool/Software sind:

Platz 1 ging an: Uni Wien

In der Kategorie „Tool / Software“ wurde die Uni Wien dann zusätzlich mit dem ersten Platz beehrt.

Platz 2 ging an: Axel Springer SE

Der zweite Platz ging an Axel Springer SE und Ihr Projekt „DigitaleTransformation SAM Cloud Process“, welches sich mit der Umstellung von einer Device-basierten Lizenzierung zu einer Lizenzierung auf Basis von Cloud Produkten und User-Subscription beschäftigte.

Platz 3 ging an: OMV Aktiengesellschaft

„Last but not least“ hat es die OMV Aktiengesellschaft mit ihrem Projekt in dieser Kategorie auf den dritten Platz geschafft.

Hall of Fame 2017

Anlässlich der 6. SAMS 2017 verlieh we.CONECT zum fünften Mal den begehrten SAMS Award. Eine Expertenjury evaluierte alle eingegangenen Bewerbungen, das Publikum entschied im Live Voting über die finale Platzierung!

Die Gewinner der Kategorie Gesamtprojekt/Strategie sind:

Platz 1 ging an: Heraeus

In der Kategorie „Gesamtprojekt/Strategie“ hat das Projekt „SAM@Heraeus“ von Jana Purper und Simone Weber vom Technologiekonzern Heraeus den ersten Platz belegt. Mit dem Projekt hat es der interne IT Dienstleister Heraeus infosystems geschafft, ein zentrales Lizenz Management für einen globalen Konzern mit über 100 Standorten in 38 Ländern zu etablieren sowie die Lizenzkosten um mehr als 30% zu senken.

Platz 2 ging an: Vodafone

Stanislav Pavlin vom Mobilfunkanbieter Vodafone räumte mit seinem Projekt „VAMS SAM“ den zweiten Platz ab.

Platz 3 ging an: Sivantos

Über den dritten Platz konnte sich Julian Wirth vom Hörgerätehersteller Sivantos freuen, der das Projekt „SAM@Sivantos“ rund um die Integration der Kontakt- und Lizenzdaten präsentierte.

Die Gewinner der Kategorie Tool/Software sind:

Platz 1 ging an: Vodafone

Die Entscheidung beim Live Voting in der Kategorie „Tool/Software“ fiel sehr knapp aus. Stanislav Pavlin von Vodafone wurde mit dem ersten Platz beehrt und somit zum zweiten Mal an dem Abend ausgezeichnet. Im Mittelpunkt seines Projektes „VAMS SAM“ stand die Implementierung eines globalen Lizenz- und Asset Managements, um so den lokalen Lizenzmanagern ein Tool für ihre Lizenz-Compliance zur Verfügung zu stellen.

Platz 2 ging an: BSH Hausgeräte

Der zweite Platz ging an Dr. Michael Möbiusvom Hausgerätehersteller BSH Hausgeräte und sein Projekt „SAP Measurement Tool Implementation“, welches sich mit der Vermessung und Nutzungsoptimierung durch den Einsatz eines geeigneten Tools beschäftigte.

Platz 3 ging an: Voith

Last but not least holte Regina Karing vom Maschinenbauer Voith zum zweiten Mal in drei Jahren einen SAMS Award ins Haus. Ihr Projekt „come twogether: SmartTrack & Voith IT Online Store“ belegte den dritten Platz.

Hall of Fame 2016

Anlässlich der 5. SAMS 2016 verlieh we.CONECT zum vierten Mal den begehrten SAMS Award.

Platz 1 ging an: ITERGO

Die Jury wählte das „Evolution2SAM“-Projekt von ITERGO für den ersten Preis. Ziel des Projektes war die Evolution des Lizenzmanagements hin zu einer strategischen Ausrichtung. Weiterhin erzielte ITERGO eine Erhöhung des Automatisierungsgrades durch die Lizenzmanagement-Lösung Spider-LCM, ein neues Rollenkonzept sowie die Zertifizierung des Software Asset Managements durch TÜV Trust IT. Die Zertifizierung erfolgte nach CobiT 5. Eine Besonderheit stellt dabei der Umstand dar, dass die grundlegende Umsetzung und Vollständigkeit des Software Asset Managements nach den Vorgaben der ISO 19770-1:2012 geprüft wurde. Dies entspricht dem Level 1 von CobiT 5. Guido Dahl und Dr. Sebastian Fass nahmen den Preis stolz entgegen.

Platz 2 ging an: Novartis

Im Mittelpunkt des zweitplatzierten Projektes von Novartis standen die strategische Richtungssetzung, die Entwicklung und die unternehmensweite Auswahl und Einführung von globalen Lizenzmanagement-Richtlinien. Dies alles gelange Novartis in nur 1,25 Jahren, parallel zum operativen SAM‐ und SW‐Beschaffungsgeschäft auf zwei von drei Kontinenten. Dank des Projektes gibt es nun global gültige SAM‐Richtlinien (mit Prozessen und Arbeitsanweisungen), die in den Corporate‐Policies verankert sind. Jochen Hagenlocher und Jutta Hangarter nahmen den Preis entgegen.

Platz 3 ging an: Tamedia

Ziel des SAMurai-Projektes von Tamedia war der Aufbau und die Etablierung des SAM mit allen relevanten Bestandteilen in einem dynamischen, von großen Veränderungen betroffenen Umfeld. Durch die Schaffung von Strukturen und einem klaren, pragmatischen Vorgehen wurde Transparenz geschaffen sowie Risiken und Potenziale identifiziert. Das SAM konnte als wichtiger Bestandteil für den kontrollierten, operativen IT Betrieb sowie für die zielgerichtete Weiterentwicklung des Unternehmens gemäß der Unternehmensstrategie etabliert werden. Alle relevanten Stakeholder waren involviert und gemeinsam konnten substanzielle Resultate in Bezug auf Risikominimierung und Einsparungen geliefert werden. Philippe Sternund Daniel M. Affolter freuten sich über diese Ehrung.

Hall of Fame 2015

Anlässlich der 4. SAMS 2015 verlieh we.CONECT zum dritten Mal den begehrten SAMS Award.

Platz 1 ging an: BWI Informationstechnik

Die Gewinner des Abends waren BWI Informationstechnik mit dem Projekt „ELIMA“ (Erweiterung Lizenzmanagement). Die hohen Sicherheitsanforderungen der Bundeswehr machen eine vollständige Inventarisierung, insbesondere von Serversystemen, zu einer ganz besonderen Herausforderung. Das ELIMA-Projekt zeichnet sich vor allem durch seinen vollumfänglichen Scope aus. Claudia Frank, Uwe Sprenger und Gerd Kalkhoff freuten sich sehr über den Preis!

Platz 2 ging an: TUI Infotec

TUI Infotec wurde für das Projekt „LiMa“ mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Die Jury überzeugten vor allem die gestiegene Transparenz und Software Compliance des LiMa-Projektes. Uwe Lehmann und Frank Kendberg nahmen den Preis stolz entgegen.

Platz 3 ging an: Commerzbank

Die Commerzbank und das Projekt „CoLima/SAM Microsoft“ bekam den dritten Preis. Durch das Projekt wurde der gesamte SAM-Lifecycle prozessual und organisatorisch im Unternehmen abgebildet und für den Vendor Microsoft operativ etabliert. Hüseyin Akin und Dr. Manuela Schäfer nahmen den Preis entgegen.

Hall of Fame 2014

Anlässlich der 3. SAMS 2014 verlieh we.CONECT zum zweiten Mal den begehrten SAMS Award.

Platz 1 ging an: Leoni

Dr. Matthias Schuchardt von der Leoni AG nahm den ersten Preis für das Projekt “Licom” entgegen.

Platz 2: K. Rechenzentrum Niederrhein

Olga Daflis vom Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein gewann den Preis für das Projekt “Aufbau eines Lizenzmanage-ments im KRZN mit Schwerpunkt Server-SW”.

Platz 3 ging an: Munich RE

Uwe Freidank von Munich RE räumte für das Projekt “GPLM” den dritten Preis ab.

Charity Partner 2019

banner_wuenschewagem

Im Namen der Gewinner des SAMS Awards 2019 spenden we.CONECT und Flexera 3.000 € an den Wünschewagen

Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen

Noch einmal das Meer sehen, ein letztes Mal die Lieblingsband erleben oder mit dem  Lieblingsfußballverein im Stadion fiebern – die ASB-Wünschewagen machen es möglich. Das rein ehrenamtlich getragene und ausschließlich aus Spenden finanzierte Projekt erfüllt Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie gemeinsam mit ihren Familien und Freunden noch einmal an ihren Lieblingsort. Rund 1.300 ehrenamtliche Samariterinnen und Samariter engagieren sich bundesweit für die Wünschewagen. Mehr als 1.200 letzte Wünsche konnten die mobilen Wunscherfüller bereits wahr werden lassen.

Der Wünschewagen ist gezielt auf die Bedürfnisse der Fahrgäste abgestimmt: spezielle Stoßdämpfer, eine Musikanlage sowie ein harmonisches Konzept aus Licht und Farben verschönern die Reise. Eine Rundum-Verglasung bietet einen Panorama-Blick auf die Umgebung. Zugleich verfügen alle Wünschewagen über eine moderne notfallmedizinische Ausstattung, damit das ASB-Team im Notfall  medizinische Hilfe leisten kann. Mindestens ein Rettungssanitäter sitzt immer im Wagen.

Mehr Informationen hier: https://wuenschewagen.de/

banner_deutsches-hilfswerk

Im Namen der Gewinner des SAMS Awards 2019 spenden we.CONECT und Aspera 3.000 € an das Deutsche Kinderhilfswerk.

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Seit 1972 setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk für die Rechte und Interessen von Kindern in unserer Gesellschaft ein. Das Deutsche Kinderhilfswerk will, dass Kinder in Deutschland ihre Stärken und Talente entdecken und entfalten können – unabhängig von Herkunft und sozialem Status. Dafür leistet das Deutsche Kinderhilfswerk konkrete Hilfe und macht in Politik und Verbänden unermüdlich auf die Situation benachteiligter Kinder aufmerksam.

Förderfonds: Kinder deutschlandweit fördern
Jedes Jahr stellt das Deutsche Kinderhilfswerk über vier Millionen Euro bereit, um kinderfreundliche Projektarbeit zu fördern und Familien in Not zu unterstützen. Zum Beispiel innovative Angebote zu Kinderpolitik und -kultur, kindgerechten Medien oder Kochkurse, die den Jüngsten gesunde Ernährung näher bringen. Außerdem verteilt das Deutsche Kinderhilfswerk pro Jahr etwa 2.000 gefüllte Schulranzen an ErstklässlerInnen. Darüber hinaus können Eltern über den Kindernothilfefonds Anträge zur Einzelfallhilfe stellen – etwa, wenn sie durch Krankheit in eine finanziell schwierige Situation geraten sind.

Kinderarmut überwinden
Denn Armut und Ausgrenzung sind Probleme der ganzen Gesellschaft: Wenn jedem fünften Kind aufgrund der finanziellen Situation seiner Familie Bildungs- und Entwicklungschancen fehlen, fehlt Deutschland ein Stück Zukunft. Deshalb unterstützt das Deutsche Kinderhilfswerk Vereine, Kindertafeln, Kinderhäuser und Projekte, die in sozialen Brennpunkten liegen und sich besonders um Kinder aus benachteiligten Familien kümmern. Auch in Politik und Verwaltung macht das Deutsche Kinderhilfswerk unermüdlich auf die Situation finanziell benachteiligter Kinder aufmerksam, damit sich grundlegend etwas ändert.

In Deutschland wachsen zu viele Kinder unter schlechten Startbedingungen auf
Jedes fünfte Kind ist hierzulande von Armut betroffen. Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich dafür ein, ihnen soziale Teilhabe zu ermöglichen, denn in einem reichen Land wie unserem, sollten alle Kinder die gleichen Chancen haben.

Mehr Informationen hier: https://www.dkhw.de/

Charity Partner 2018

wc1802_banner_krebsgesellschaft

Im Namen der Gewinner des SAMS Awards 2018 spenden we.CONECT und ReLicense 2.000 € an die Berliner Krebsgesellschaft.

Berliner Krebsgesellschaft e.V. – Besser leben mit Krebs

Allein in Berlin bekommen jedes Jahr über 17.000 Menschen eine Krebsdiagnose mitgeteilt – Tendenz steigend. Zwar steigt die Zahl der Langzeitüberlebenden seit Jahren ebenfalls, doch für den Einzelnen bleibt Krebs immer eine potenziell lebensbedrohliche Erkrankung. Die Berliner Krebsgesellschaft lässt diese Menschen nicht allein: Mit Beratung, Informationen und finanzieller Unterstützung setzt sich der gemeinnützige Verein seit 60 Jahren für das Wohl krebsbetroffener Berliner ein. Angehörige gehören ausdrücklich dazu, denn sie sind oft ebenso stark belastet wie die Patienten.

Unsere Aufgaben

Die Berliner Krebsgesellschaft hilft Krebsbetroffenen und ihren Angehörigen, besser mit einer Krebserkrankung umzugehen und neuen Lebensmut zu finden. An vier Standorten berät und begleitet ein Team aus Psychoonkologen und Ärzten kostenfrei erkrankte Berlinerinnen und Berliner. Mehr Lebensqualität für Krebsbetroffene ist ihr wichtigstes Ziel. Unterstützend bietet der Verein außerdem ein kostenloses Kursprogramm an, Patientenschulungen, Gesprächsgruppen, Workshops und Vorträge zu allen Fragen der Erkrankung. Eine eigene Broschürenreihe ergänzt die Beratungsarbeit. Dazu setzt sich der Verein für höhere Heilungschancen ein, indem er innovative Forschungsvorhaben und Nachwuchswissenschaftler finanziell fördert und wissenschaftliche Leistungen mit einem Forschungspreis auszeichnet.

Die von der Berliner Krebsgesellschaft initiierten Projekte verlangen einen hohen finanziellen Einsatz, weshalb die Mittelbeschaffung zu jeder Zeit eine wichtige Rolle spielt und maßgeblich den Handlungsspielraum bestimmt. Die Berliner Krebsgesellschaft ist ein eigenständiger als gemeinnützig anerkannter Verein, der seine Arbeit allein aus Spenden und Nachlässen finanziert.

wc1802_banner_kinderlaecheln

Bereits zum zweiten Mal wurde ein weiteres Charity Projekt unterstützt: Im Namen der Gewinner des SAMS Awards 2018 spenden we.CONECT und brainwaregroup 3.000 € an den Kinderlächeln e.V.

Die Initiative Kinderlaecheln wurde im Februar 2006 von Detlef Miel und Robert Koch ins Leben gerufen. Nach der Fusion mit dem Förderverein für krebskranke Kinder Berlin-Buch e.V. ist ein starkes Team entstanden das den Namen „Kinderlaecheln – Förderverein für krebskranke Kinder Berlin-Buch e.V.“ trägt. Für Kinderlaecheln stehen die Kinder an erster Stelle. Um das Angebot des Vereins Kinderlaecheln e.V. noch vielen anderen an Krebs erkrankten Kindern zu ermöglichen, hat der Verein sich breiter aufgestellt und durch Satzungsänderung im März 2015 den Zusatz Buch entfernt. Parallel zur Arbeit des Fördervereins erfüllte die Initiative Kinderlaecheln Wünsche der Station 117d vom Helios Klinikum Berlin-Buch. Ob Kühlschränke, Betten für die Elternwohnung, TV-Geräte, Mehrtagesfahrten nach Warnemünde und Computer für das Jugendzimmer auf der Station, Unterstützung bei der Umsetzung kam von vielen Seiten. Die Herzenswünsche der Kinder und Wünsche der Eltern zu erfüllen, etwas Mut zu geben um die Ausnahmesituation in der Familie zu meistern, das und mehr sind auch künftig in einem neuen und noch stärkeren Team die Ziele des Vereins. Kinderlaecheln ist es wichtig, dass die Spendengelder, die dem Verein anvertraut werden, genau dort ankommen, wo sie am nötigsten gebraucht werden – und das ist bei den kranken Kindern.

Machen auch Sie mit! Das Lächeln der Kinder ist das schönste Dankeschön.

Charity Partner 2017

wc1702_charity

Im Namen des Gewinners spenden we.CONECT und unser Event Lead Partner brainwaregroup 2.000 Euro an die Hilfsorganisation Hope for Girls.

„Hope for girls“ ist ein Schweizer Verein, der mit Patenschaften und einmaligen Spenden benachteiligte Mädchen in Indien unterstützt. Angefangen mit einem Kinderheim für 30 Mädchen hat sich die indische Partnerorganisation „Michael Job Center“ innerhalb von 10 Jahren zu einem Campus mit High School und College entwickelt. 1.200 Mädchen und junge Frauen genießen eine kostenfreie Ausbildung oder können zu einem reduzierten Tarif z.B. das Bachelors of Education machen. Dies ermöglicht ihnen ganz andere Zukunftsperspektiven als in Armut zu leben. 350 Mädchen wohnen im Centre selber. Sie haben zum Teil ihre Eltern verloren durch Krankheiten, Naturkatastrophen oder als Minderheiten in Bürgerkriegen. Hope for girls arbeitet als Verein nach dem Zero Administration-Cost-Prinzip nur mit ehrenamtlicher Tätigkeit, so dass alle Spenden vollumfänglich nach Indien gehen.

Mehr Informationen zu Hope for Girls finden Sie hier und hier.

Erstmals beim SAMS Award wird ein weiteres Charityprojekt mit 2.000 € unterstützt:  mob – obdachlose machen mobil

Der gemeinnützige Berliner Verein mob – obdachlose machen mobil setzt sich vor allem für Menschen ein, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, die entweder gar keine oder keine eigene Wohnung haben, die arm und alleine sind. Der Verein bietet ihnen Zuwendung und menschenwürdige, Unterstützung in Form eines Schlafplatzes, einer warmen Mahlzeit und einer neuen Perspektive für ihr Leben. Mit dem Verein ist eine Grundüberzeugung verbunden: Obdachlose, wohnungslose und arme Menschen können sich selbst helfen. Der Selbsthilfegedanke umfasst nicht nur die Befähigung des Einzelnen, seine Probleme künftig selbst lösen zu können, sondern auch die Schaffung von Gruppenbewusstsein.

Mehr Informationen zu mob/Straßenfeger finden Sie hier.

Charity Partner 2016

Im Namen des Gewinners unterstützten we.CONECT und brainware Kiron Open Higher Education im Februar 2016 mit 1.500 €.

Kiron Open Higher Education ist ein Social Startup mit der Mission, die Barrieren abzubauen, denen sich Geflüchtete auf dem Weg zur Hochschulbildung gegenüber sehen. Ziel ist es, geflüchtete Menschen durch Bildung dazu zu befähigen, sich sowohl auf wirtschaftlicher Ebene in den Arbeitsmarkt als auch auf sozialer Ebene in die Gesellschaft zu integrieren. Dies ermöglicht Kiron durch ein innovatives Studienmodell, welches Online- und Offline-Studienelemente im Sinne des Blended Learnings verknüpft. In Kooperation mit anerkannten inner- sowie außereuropäischen Hochschulen und Anbietern von Onlinekursen bieten wir den Studierenden ein dreijähriges Bachelorstudium an, das in einem regulären, akkreditierten Hochschulabschluss resultiert.

Mehr Informationen zu Kiron finden Sie hier: https://kiron.university

Charity Partner 2015

Das Preisgeld von 2.000 Euro stiftete we.CONECT im Namen an den Verein Deutsch-Syrischer Ärzte für humanitäre Hilfe (DSÄ).

Seit Ende 2011 tobt in Syrien ein brutaler Krieg. Die medizinsche Versorgung in Syrien ist katastrophal. Der Verein unterstützt die zivile Bevölkerung in Syrien mit Medikamenten, medizinischen Geräten und Geldern. Die Hilfe ist rein humanitärer, medizinischer Art und ohne politische Motivation. Das Ziel ist Leben retten und Leiden lindern.

Mehr Informationen zum Verein finden Sie hier: http://www.ds-aerzte.de/index.php

Charity Partner 2014

Das Preisgeld von 2000 € stiftete we.CONECT in Form einer dringend benötigten Blinden-Schreibmaschine an die Initiative anderes sehen e.V. Der Verein setzt sich mit großem Engagement für das selbstbestimmte Leben blinder Kinder ohne Grenzen ein. Lesen Sie mehr zu anderes sehen e.V. und der Förderung blinder Kinder.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.anderes-sehen.de

Charity Partner 2013

Labdoo.org ist ein weltweites soziales Non-Profit-Netzwerk, getragen von ehrenamtlichen Helfern. Das Hilfsprojekt Labdoo.org sammelt alte, ausgemusterte Laptops für Auslandsprojekte oder manchmal auch PCs/Desktops für regionale Projekte im Inland. Damit werden kostenlos Schulen und Kinder- und Jugendprojekte aller Welt unterstützt. Labdoo.org möchte mit den gespendeten Geräten weltweit die „digitale Kluft“ auf ökologisch verantwortungsvolle Weise verringern.

Mehr Informationen: www.labdoo.org/de

Teilnahmebedingungen & Regeln

  • Alle Angaben dürfen nur in deutscher Sprache eingereicht werden.
  • Ehemalige Gewinnerprojekte dürfen nicht erneut beworben werden.
  • Einreichungen von Consultants, Lösungsanbietern, Softwareherstellern und Auditoren werden nicht berücksichtigt. Business Partner dürfen jedoch gern Ihre Kunden für den Award vorschlagen.
  • Das Projekt muss ein Thema im SAM und SLM-Kontext zum Gegenstand haben.
  • Die Umsetzung des Projektes sollte nicht mehr als vier Jahre zurückliegen.
  • Es werden nur Projekte berücksichtigt, die bereits umgesetzt wurden.
  • Ein Unternehmen kann mehrere Projekte zur Bewerbung einreichen.
  • Die zur Verfügung gestellten Informationen können neben der Grundlage zur Bewertung auch für Kommunikationszwecke auf einer offenen Plattform (Website / Portal / Social Media) durch we.CONECT verwendet werden. Mit der Anmeldung geben Sie we.CONECT die vollständigen Rechte die Arbeit mit Ihrem Namen und Firmennamen zu veröffentlichen. Es ist daher ratsam sicherzustellen, dass Ihre Bewerbung die erforderliche Genehmigung in Ihrem Unternehmen hat
  • Eine Teilnahme am Award ist nicht gleichzusetzen mit einer Teilnahme an der Konferenz.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!